Kirchen

Kirchen in der Fontanestadt Neuruppin

Zu sehen ist die Klosterkirche
Das Wahrzeichen von Neuruppin: Die Klosterkirche der Gemeinde St. Trinitatis

In Neuruppin leben seit vielen Jahrhunderten unterschiedliche Konfessionen friedlich nebeneinander. Viele Zusammenkünfte und Veranstaltungen, die zu den gesellschaftlichen Veränderungen in der DDR führten und schließlich die staatliche Einheit Deutschlands wieder herstellten, fanden unter dem Dach der Kirchengemeinden statt.

Inzwischen nehmen die Kirchen wieder einen breiteren gesellschaftlichen Platz in Neuruppin ein. Die evangelische Kirche in Brandenburg eröffnete 1993 in Neuruppin das erste Evangelische Gymnasium des Landes. Kindergärten und andere soziale Einrichtungen werden von den Kirchengemeinden betrieben. Viele Kirchen wurden inzwischen wieder baulich instandgesetzt. Gerade als Ansprechpartner bei sozialen Problemen und Konflikten sind die Kirchen auch in der Fontanestadt ein zunehmend gefragter Partner.