Entlang der Kunster

Wanderung entlang der Kunster durch die Ruppiner Schweiz

Zu sehen ist ein Fischotter
Die Kunster fließt mitten durch den Tierpark Kunsterspring und ist Fischotter Henris Domizil.

Ein Wanderweg entlang des Bächleins Kunster – das klingt unspektakulär! Doch wer den drei Kilometer langen Weg, der auch als Naturlehrpfand angelegt ist, einmal gegangen ist, kommt aus dem Schwärmen nicht mehr heraus.

Gegenüber vom Tierpark Kunsterspring, unmittelbar neben der Forellenzucht beginnt der Wanderweg. Auf dem Kunsterteich spiegeln sich die Sonnenstrahlen und tauchen den Wald in unzählige Grüntöne. Stehenbleiben und genießen – ein Muss für jeden Naturfreund.

Auf dem gut ausgeschilderten Wanderweg, der sich auch für Walker bestens eignet, lässt sich auf Informationstafeln Wissenswertes über Flora und Fauna in diesem Naturschutzgebiet nachlesen.

Zu sehen ist ein Wanderweg mit braunem Laub in einem noch begrünten Buchenwald.
Weite, leicht hügelige Buchenwälder erwarten Sie.

Der Weg führt bis zur Kochquelle, einem beeindruckenden Naturschauspiel. Durch ständig aufwirbelnden Kies scheint es, als koche darin das Wasser.
Die Kochquelle ist eine von mehreren Kesselquellen, die im Gebiet rund um die Kunster auftreten. Der kleine Bach mündet nach einigen Kilometern in den Tornowsee.

Am Weg „Hohler Baum“ angekommen, führt er der Naturlehrpfad auf der anderen Uferseite der Kunster wieder zurück zum Ausgangspunkt an der Forellenzucht.

Mehr Informationen erhalten Sie beim Tourismus-Service.

-A A A+
Bürgerbüro und Information Veranstaltungen Hotels, Unterkünfte buchen Anfahrt Straße und ÖPNV Aktuelles Wetter Neuruppin auf www.wetter.com Baustellen und Warnungen

Neuruppin aktuell