Klosterkirche St. Trinitatis

Das älteste Bauwerk der Fontanestadt

Die Klosterkirche war der Mittelpunkt des 1246 am Ruppiner See gegründeten Dominikanerklosters. Sie ist das älteste erhaltene Bauwerk Neuruppins. Die anderen Gebäude des Klosters existieren nicht mehr. Die beiden Türme erhielt die Kirche erst 1906/07 (Weihe 1908). Andere Türme, die die Kirche besaß, überdauerten die Zeiten nicht.


Die Rekonstruktion der Kirche im 19. Jahrhundert erfolgte nach Vorgaben von Karl Friedrich Schinkel (u.a. Entwurf der Rosette über dem Eingang), die des Areals um die Kirche auf der Grundlage von Entwürfen von Peter Joseph Lenné.


In der Kirche finden regelmäßig Gottesdienste statt, sie wird aber auch für Konzerte genutzt.


See, Türme und Kirchenschiff sind das Wahrzeichen Neuruppins. Das Panorama bekam durch den 1998 aufgestellten 17 Meter hohen stählernen PARZIVAL AM SEE eine kontrastreiche Ergänzung, ebenso durch das 2005 errichtete 4-Sterne-Seehotel Fontane.


Der seeseitige Turm der Klosterkirche kann bestiegen werden.