Begegnungen 2015
Die Neuruppiner Köche mit der Bad Kreuznacher Oberbürgermeisterin Dr. Kaster-Meurer (4.v.r.). Foto: H.-J. Rehbein

Neuruppiner Köche beim Bad Kreuznacher Nikolausmarkt

Die Hobbyköche der Ersten Neuruppiner Kochakademie e. V. nahmen vom 2. bis 6. Dezember 2015 am traditionellen Bad Kreuznacher Nikolausmarkt teil. Die sechs Köche boten dort wie in jedem Jahr Brandenburger Spezialitäten und typische Neuruppiner Produkte wie z. B. Kekse der Firma Ruppiner Feingebäck und den Ruppiner Klosterlikör an.

Vertreter des DRK OPR e.V. und des Italienischen Roten Kreuzes (CRI) bei der Unterzeichnung des Partnerschaftsabkommens. Foto: DRK OPR e.V.

Neuruppiner Delegation in Certaldo zu Gast

Vom 6. bis 8. November 2015 weilte eine Neuruppiner Delegation aus Vertretern von Verwaltung, DRK OPR e.V. sowie Edeka Brehme in Neuruppins Partnerstadt Certaldo. Ziel des Besuchs war die Partnerschaft zwischen dem DRK-Kreisverband Ostprignitz-Ruppin e.V. und dem regionalen Verband des CRI (Italienisches Rotes Kreuz) abzuschließen. Geplant sind für die Zukunft verschiedene Begegnungen auf Ebene der ehrenamtlich Tätigen, um Erfahrungen und Informationen auszutauschen.

Vom Neuruppiner Edeka-Markt Brehme waren zwei Vertreterinnen mit nach Certaldo gereist, um sich über die regionalen Produkte zu informieren. Langfristiges Ziel soll es sein, Produkte aus Certaldo in Neuruppin anzubieten. Denkbar ist in diesem Zusammenhang beispielsweise das dort produzierte hochwertige Olivenöl.

Jens-Peter Golde und Bernard Radny (v.l.n.r.) bei der Einpflanzung des Birnbaums.

Gegenbesuch anlässlich des Städtepartnerschaftsjubiläums in Babimost

Anlässlich der Feierlichkeiten zum 10-jährigen Bestehen der Städtepartnerschaft zwischen Babimost und Neuruppin weilte vom 8. – 11. Oktober 2015 eine Neuruppiner Delegation, bestehend aus Vertretern der Landfrauen, der Senioren, der Verwaltung rund um Bürgermeister Jens-Peter Golde und Stadtverordnetenvorsteher Gerd Klier sowie Lehrern der Rosa-Luxemburg-Grundschule, in Babimost.

Ein Teil der Delegation besuchte am Freitag die polnische Hauptstadt und hatte dabei Gelegenheit, an einer Führung durch das Parlament sowie einer Besichtigung der Altstadt Warschaus teilzunehmen. Die Feierlichkeiten zum Städtepartnerschaftjubiläum selbst fanden am Samstag statt und begannen mit einer Baumpflanzung am Babimoster Sportzentrum – ein Birnbaum als Geschenk aus der Fontanestadt. Zu Ehren der Städtepartnerschaft wurde außerdem ein Kreisverkehr in Babimost nach der Fontanestadt benannt und auch dies mit einer Baumpflanzung besiegelt. Es folgte eine Debatte mit allen Beteiligten zur bisherigen und zukünftigen Zusammenarbeit zwischen den Städten.

Die Zeremonie am Abend wurde durch das Philharmonieorchester aus Zielona Góra gestaltet. Im Rahmen des Konzerts wurden verschiedene Personen aus Babimost und Neuruppin ausgezeichnet, die sich um die Städtepartnerschaft verdient gemacht haben; aus Neuruppin etwa Herr Kamnick, Frau Funk, Frau Vorreiter und Frau Nickel sowie die entsprechenden Babimoster Kollegen. Den Höhepunkt bildete die Auszeichnung der beiden Städte für die Verdienste um die grenzüberschreitende Zusammenarbeit durch einen Parlamentsabgeordneten der Wojewodschaft Lebus. Die Bürgermeister Bernard Radny und Jens-Peter Golde erhielten jeweils eine Urkunde sowie einen Orden.

Neuruppins Bürgermeister Jens-Peter Golde und die Bad Kreuznacher Oberbürgermeisterin Dr. Heike Kaster-Meurer beim Unterzeichnen der Erneuerungsurkunden.

25 Jahre Städtepartnerschaft Neuruppin und Bad Kreuznach gefeiert

Nach 25 Jahren erneuern die Städte Bad Kreuznach und Neuruppin ihre Partnerschaft, die wenige Monate vor der Wiedervereinigung am 22. Februar 1990 feierlich besiegelt wurde. Zum Partnerschaftsjubiläum, das vom 25. bis 27. September 2015 gefeiert wurde, reiste eine Delegation aus Neuruppin, an der Spitze Bürgermeister Jens-Peter Golde, nach Bad Kreuznach.

25 Jahre Städtepartnerschaft Bad Kreuznach-Neuruppin stehen auch für rund 280 offizielle Begegnungen, bei denen sich über 4500 Menschen trafen. „Dabei sind Freundschaften entstanden. Auch auf der Verwaltungsebene haben sich über diesen langen Zeitraum eine gute Zusammenarbeit und ein persönliches Verhältnis entwickelt.“ Daran will Oberbürgermeisterin Dr. Heike Kaster-Meurer mit ihrem Kollegen, Bürgermeister Jens-Peter Golde, anknüpfen. „Die Städte stehen vor großen Herausforderungen, daher ist es wichtig, dass man sich austauscht und voneinander lernt“, so die Oberbürgermeisterin. Und dies gilt für alle gesellschaftlichen Ebenen. Zum Empfang der offiziellen Neuruppiner Delegation am Freitag, 25. September, waren Bad Kreuznacher und Neuruppiner Repräsentanten aus Politik, Verwaltung, Wirtschaft und Kultur eingeladen, um neue Impulse für die Partnerschaft zu gewinnen und Ideen für gemeinsame Projekte zu entwickeln. „Unsere Delegation repräsentiert die Vielfältigkeit der Beziehungen, durch die unsere beiden Städte nach einem viertel Jahrhundert miteinander verbunden sind“, sagt Bürgermeister Golde. „Ich freue mich auf einen regen Austausch im Rahmen der Jubiläumsveranstaltungen und wünsche mir auch für die Zukunft eine so lebendige Städtepartnerschaft.“

Höhepunkt war am Samstag, den 26. September ein Festakt mit Eintrag ins Eiserne Buch der Stadt Bad Kreuznach sowie der Unterzeichnung von Freundschafts-Urkunden. Umrahmt war der Festakt von kulturellen Beiträgen aus Neuruppin; so überraschten Julia Dreschler und Ole Herzog von der Jugendkunstschule Neuruppin mit einer modernen musikalischen Einlage, während Rezitatorin Christel Weimar Texte von Theodor Fontane und Eva Strittmatter vortrug. Zur Abendveranstaltung in der Bad Kreuznacher Römerhalle wurden dann auch die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Bürgerfahrt erwartet, die vom 24. - 28. September 2015 in Bad Kreuznach weilten.

Bernard Radny (li.) und Arne Krohn bei der Unterzeichnung der Absichtserklärungen in der Bechliner Kirche.

Neuruppin und Babimost feiern 10 Jahre Städtepartnerschaft

Vom 11. bis 13. September 2015 weilte eine Delegation aus Neuruppins polnischer Partnerstadt Babimost in der Fontanestadt, um hier das gemeinsame 10-jährige Städtepartnerschaftsjubiläum zu feiern. Im Rahmen des Erntegottesdienstes in Bechlin am 12. September unterzeichneten Bernard Radny (Bürgermeister Babimost) und Arne Krohn (stellvertretender Bürgermeister Neuruppin) Absichtserklärungen über die weitere gemeinsame Zusammenarbeit. Herr Radny erhielt ebenfalls die Möglichkeit, sich in das Ehrenbuch der Fontanestadt Neuruppin einzutragen.

Auf dem Erntefest in Bechlin konnten sich auch die weiteren Gäste aus Babimost aktiv in das Festprogramm mit einbringen. Die Blaskapelle der Babimoster Feuerwehr führte den Ernteumzug an, und der Babimoster Wiwat-Chor präsentierte sich dem Publikum am Nachmittag auf der Bühne. Es waren ebenfalls polnische Imker zu Gast, die gemeinsam mit Neuruppiner Kollegen ein themenspezifisches Programm absolvierten und z. B. einen Heideimker besuchten.

Die Big Bands aus Bad Kreuznach und Neuruppin beim gemeinsamen Konzert in Rheinsberg. Foto: M. Bake

LiHi-Big-Band aus Bad Kreuznach in Neuruppin zu Gast

Vom 13. bis 18. Juli 2015 waren Musikerinnen und Musiker der Big Band des Bad Kreuznacher Lina-Hilger-Gymnasiums in der Fontanestadt zu Gast. Geplant waren für die „LiHi-Bigband“ unter der Leitung von Marco Spohn zwei gemeinsame Auftritte mit dem Ensemble Big Brass der Kreismusikschule Ostprignitz-Ruppin (Leitung: Harald Bölk).

Höhepunkt war dabei das Konzert am 16. Juli 2015 im Hof der Musikakademie Rheinsberg. Unter dem Titel "Bigband Concertnight" kamen zu den Nachwuchsmusikern aus Bad Kreuznach und Neuruppin noch Sänger der Kammeroper Schloss Rheinsberg hinzu.

 

Plakat für das Rock-Festival in Babimost.

Deutsch-Polnisches Rock-Festival in Babimost

Am 12. und 13. Juli 2015 findet unter dem Motto "Rock verbindet uns" in Neuruppins polnischer Partnerstadt Babimost ein deutsch-polnisches Rock-Festival statt. An beiden Tagen sind ab 13.00 Uhr Auftritte von polnischen und deutschen Bands geplant. Der Eintritt ist frei.

 

Die RöKa-Big-Band im Neuruppiner Klosterhof. Foto: J. Leonhard

RöKa-Big-Band aus Bad Kreuznach spielt in Neuruppin

Am 26. Juni 2015 war die RöKa-Big-Band aus Neuruppins rheinland-pfälzischer Partnerstadt Bad Kreuznach für ein Gastspiel in der Gaststätte Klosterhof in die Fontanestadt gereist. Hier präsentierten die jungen Musikerinnen und Musiker des Gymnasiums am Römerkastell Swing-Klassiker sowie moderne Popmelodien. Band-Chef Jans Leonhard dankt dem Leiter der Kreismusikschule OPR Harald Bölk, der den Auftritt im Klosterhof für die Bad Kreuznacher Gäste organisiert hat.

Kazuko Murata trägt sich in das Ehrenbuch der Fontanestadt ein.

Chorleiterin aus Niiza in den Ruhestand verabschiedet

Am 21. Juni 2015 fand in der Neuruppiner Klosterkirche St. Trinitatis unter dem Titel "Kirschblüte & Heideröslein" ein gemeinsames Konzert der Ruppiner Kantorei und des Philharmonischen Chores aus Neuruppins freundschaftlich verbundener Stadt Niiza statt. In Zusammenarbeit zwischen Kantor Martin Noack und des in Kerzlin lebenden Dirigenten des Frankfurter Staatsorchesters Takao Ukigaya entstand ein abwechslungsreiches Programm für die 50 Neuruppiner und 32 japanischen Sängerinnen und Sänger. Während der Chor aus Niiza japanische Volkslieder vortrug, umfasste das Programm der Ruppiner Kantorei Stücke geistlicher Chormusik von der Renaissance über Barock und Romantik bis zur Klassischen Moderne.

Die Fontanestadt Neuruppin nutze die Gelegenheit, um die langjährige Chorleiterin aus Niiza, Frau Kazuko Murata, in den Ruhestand zu verabschieden. Sie hat lange Jahre den Chor geleitet und ist bereits mehrere Male in Neuruppin zu Gast gewesen. Frau Murata trug sich in das Ehrenbuch der Fontanestadt ein und erhielt eine Urkunde für ihre Verdienste im Bereich des interkulturellen Austauschs.

Produkte aus Certaldo.

Certaldo-Fest in Neuruppin

Vom 18. bis 21. Juni 2015 begrüßte die Fontanestadt Neuruppin 19 Gäste aus ihrer italienischen Partnerstadt Certaldo.

Anlass des Besuches war das Certaldo-Fest, das am 19. und 20. Juni 2015 auf dem Neuruppiner Schulplatz stattfand. Neben verschiedenen Rot- und Weißweinen aus der Toskana hat der Certaldoer Koch Piero Ciampalini mit seiner Ehefrau Cinzia wieder ein typisch toskanisches Menü zubereitet.

Was beim letzten Besuch der Neuruppiner Delegation im Oktober in Certaldo zwischen der Jugendkunstschule und der italienischen Musikschule abgestimmt wurde, konnte zum diesjährigen Certaldo-Fest umgesetzt werden: Die Band Tuscan Novels hat sich auf dem Certaldo-Fest dem Neuruppiner Publikum vorgestellt. Zusätzlich ist sie auch beim Bandfestival der Jugendkunstschule im JFZ sowie bei der 777-Jahr-Feier in Rägelin aufgetreten.

Ein Teil der Gruppe vor ihrer Abfahrt nach Babimost.

Jugendkunstschülerinnen und -schüler reisen nach Babimost

Vom 12. bis 14. Juni 2015 reisten 15 Personen, darunter Musik interessierte Schülerinnen und Schüler der Jugendkunstschule, in Neuruppins polnische Partnerstadt Babimost. Hier nahmen sie an einem Musik- und Theaterworkshop unter dem Titel "Die partnerschaftliche Musik- und Theaterwerkstatt" teil, bei dem sie mit polnischen Jugendlichen in den Bereichen Gesang, Gitarre, Schlagzeug und Theater einen Auftritt für den Sonntag vorbereitet haben. Darüber hinaus hatten die Neuruppiner Gäste die Möglichkeit, bei dem Stadtfest „Babimoster Tage“ vor dem einheimischen Publikum aufzutreten.

Bürgermeister Golde und Oberbürgermeisterin Dr. Kaster-Meurer pflanzen einen Rebstock im Bad Kreuznacher Ortsteil Bosenheim. Foto: C. Simmich

Bürgermeister Golde besucht Bad Kreuznach

Vom 5. bis 6. Mai 2015 war Neuruppins Bürgermeister Jens-Peter Golde in der rheinland-pfälzischen Partnerstadt Bad Kreuznach zu Gast. Hier traf er mit Oberbürgermeisterin Dr. Heike Kaster-Meurer zusammen, um das 25-jährige Jubiläum der Städtepartnerschaft abzustimmen, das vom 25. bis 27. September 2015 in Bad Kreuznach gefeiert werden soll. Weitere Themen waren die Ausländerarbeit der Stadt Bad Kreuznach sowie ein Austausch mit dem Bad Kreuznacher Rotary-Club zum Thema 25 Jahre Stadtentwicklung in Neuruppin.

Neuruppiner und Babimoster Frauen beim gemeinsamen Basteln. Foto: W. Nickel

Landfrauen basteln Osterdekorationen in Babimost

Zu einem österlichen Dekorationsworkshop waren Vertreterinnen der Kreislandfrauen OPR e.V. vom 20. bis 22. März 2015 in Neuruppins polnische Partnerstadt Babimost eingeladen. Die zwölf Frauen fertigten dort Frühlings- und Osterdekorationen mit verschiedenen Materialien an, die am Sonntag, den 22. März für die Bürgerinnen und Bürger aus Babimost öffentlich ausgestellt wurden. Die Vorsitzende der Kreislandfrauen Wilma Nickel zeigte sich begeistert von der Idee und möchte diesen Impuls gerne für die weitere Zusammenarbeit aufnehmen und den im kommenden Jahr anstehenden Gegenbesuch nutzen, um mit den polnischen Partnerinnen zu einem bestimmten Thema ebenfalls kreativ tätig zu sein.

v.l.: Dr. H. Kaster-Meurer, J.-P. Golde, S. Stoll-Scheer, Z. Wozisnki, G. Cucini, J. Arrigoni

Besuch aus den Partnerstädten zur Museumseröffnung

Anlässlich der Eröffnungsfeier des Museums Neuruppin am 25. Januar 2015 besuchten Gäste aus den Partnerstädten die Fontanestadt Neuruppin. Aus Certaldo wurden Bürgermeister Giacomo Cucini sowie der Beigeordnete für Wirtschaft und Arbeit Jacopo Arrigoni erwartet. Aus Bad Kreuznach nahm die Oberbürgermeisterin Dr. Heike Kaster-Meurer teil, aus Babimost der stellvertretende Bürgermeister Zbigniew Wozinski und die Koordinatorin für grenzüberschreitende Zusammenarbeit Slawomira Stoll-Scheer.

In Bezug auf die weitere Zusammenarbeit mit Certaldo sollte der Besuch genutzt werden, um über Möglichkeiten eines Fachkräftetransfers zu beraten. Da die Zahl der Arbeitslosen in Certaldo sehr hoch ist, könnten durch gezielte Mobilitätsprogramme italienischen Arbeitnehmern Arbeitsplätze in Neuruppin und Umgebung angeboten werden.

Weitere Schwerpunkte, die bei dem Besuch besprochen wurden, waren das 10-jährige Städtepartnerschaftsjubiläum mit Babimost sowie das 25-jährige Jubiläum mit Bad Kreuznach.