Kunstorte - Kunst braucht die richtigen Rahmenbedingungen

Neuruppin setzt darauf, das Wirken der Bildenden Künstlerinnen und Künstlern auch den Bürgerinnen und Bürgern sowie den zahlreichen Gästen Neuruppins zu vermitteln. Unter Federführung des damaligen Bürgermeisters Jens-Peter Golde wurde dazu im Frühjahr 2006 unter anderem die Galerie am Bollwerk gegründet.

Seit 2005 erstreckt sich ein Skulpturenpfad über die gesamte Altstadt. Zudem fördert die Stadt ausgewiesene Projekte mit Mitteln des Stadthaushaltes. Auch die kommunalen und viele private Unternehmen engagieren sich für die zeitgenössischen Bildenden Künste im Ruppiner Land.


Kontakt

Sonja Linde
Amt für Bildung, Kultur und Soziales
Tel.: 03391 355-620
Fax: 03391 355-799
Mail: sonja.lindestadtneuruppinde