Mobilitätskonzept für die Förderung des Umweltverbundes auf der Karl-Marx-Str.

Das Mobilitätskonzept dient als Vorschalt-Studie für den Umbau der Karl-Marx-Str. zu einer Umweltverbundtrasse. Daraus sollen dann Hinweise zu Gestaltungs- und verkehrslenkenden Maßnahmen gegeben werden.


Die Umsetzung für den Zeitraum von 2021-2023 soll eine nachhaltige Stadtentwicklung unterstützen und damit innenstädtische Lebensqualität verbessern. Unter diesem Aspekt wird das Mobilitätskonzept auch durch den Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) der Europäischen Union gefördert.

Das Mobilitätskonzept ist Bestandteil des Stadt-Umland-Wettbewerbs innerhalb der Kommunalen Arbeitsgemeinschaft Freiraum Ruppiner Land

Ziele des Projektes

Mit diesem Projekt soll der Umstieg auf umweltfreundliche Verkehre im Innenstadtbereich erleichtert werden ...weiterlesen

Für die Erarbeitung des Mobilitätskonzeptes wurde das Planungsbüro stadtraum aus Berlin in Arbeitsgemeinschaft mit dem Landschaftsarchitekturbüro Fugmann Janotta Partner beauftragt. Das Konzept liegt seit Ende 2019 vor.

Am 30. Januar 2020 wurde das Konzept im Sonder- Bau- und Wirtschaftsförderungsausschuss öffentlich vorgestellt. In unserem Ratsinformationssystem finden Sie die entsprechenden Unterlagen. Schauen Sie hier

 

 

Kontakt

Markus Schwarzenstein
Amt für Stadtentwicklung
Tel.: 03391 355-729
Fax: 03391 355-788
Mail: markus.schwarzensteinstadtneuruppinde