Fontanestadt Neuruppin

Sanierungsgebiet "Historisches Ortszentrum" Alt Ruppin

Als förmliches Sanierungsgebiet bestand das „Historisches Ortszentrum Alt Ruppin“ von 1991 bis 2014. Die Sanierung wird bis zum Abschluss der Bauleitplanung fortgeführt. Dieser Prozess wurde durch das Büro "B.A.U. Form" begleitet. Grundlage der Sanierung war ein gemeinsam mit der Fontanestadt Neuruppin aufgestellter Sanierungsplan.  Das Flächendenkmal wurde durch das Förderprogramm „städtebaulicher Denkmalschutz“ bis Ende 2015 mit 7,8 Mio. Euro gefördert. Ein Großteil der Sanierungsziele wurde bis zum Abschluss der Sanierung erreicht.

Sanierungsgebiet "Historisches Ortszentrum Alt Ruppin"
Sanierungsgebiet "Historisches Ortszentrum Alt Ruppin"

Sanierungsziele

Der Sanierungsprozess ist weitestgehend abgeschlossen. Das Sanierungsgebiet kann damit aufgehoben werden, sobald die angestrebten Sanierungsziele in anderen Planwerken fixiert sind. Ziel war es, die typische Bauweise Alt Ruppins zu sichern. Es sollen aber auch weiter zukünftige Entwicklungen oder Änderungen möglich sein, die sich in den Rahmen der abgestimmten Ziele einpassen, um den Charakter des Ortszentrums zu erhalten.

Die Hauptziele im Zeitraum der Sanierung waren:

  • Die Bewahrung des historischen Stadtgrundrisses
  • Die Stärkung des Stadtkerngebietes als Standort für den Einzelhandel und Dienstleistungen
  • Die Verbesserung der Wohnbedingungen und des Wohnumfeldes
  • Die Verbesserung der Verkehrssituation
Deckblatt der Gestaltungsfibel Alt Ruppin
Deckblatt der Gestaltungsfibel Alt Ruppin
Neu gestalteter Kirchplatz in Alt Ruppin
Neu gestalteter Kirchplatz in Alt Ruppin

Bebauungspläne im Ortszentrum Alt Ruppin

  • Bebauungsplan Nr. 48; Alt Ruppin, Innenstadt
  • Bebauungsplan Nr. 64; Alt Ruppin, Breite Straße

Diese Pläne sind über das Geoportal der Fontanestadt einsehbar.

Hier können Sie mehr Informationen zu Bebauungsplänen der Fontanestadt finden.

Kontakt

Marion Schier
Amt für Stadtentwicklung
Tel.: 03391 355-724
Fax: 03391 355-788
Mail: marion.schierstadtneuruppinde

Kontakt

Für Sanierungsberatungen

Uwe Hasselmann
Friedrich-Engels-Str. 43 (ehem. Kita)
16816 Alt Ruppin
Tel.: 033200 82142
E-Mail: bauform-potsdamarcorde

 

 

Beratungstage / Beratungszeiten
Sprechstunden mit dem Sanierungsbeauftragten finden
an jedem 1. Montag im Monat in der Zeit
von 15.00 Uhr - 18.00 Uhr
im Haus der Begegnung Alt Ruppin


Ergebnisse der Stadtsanierung

Dank der Stadtsanierung als Gesamtmaßnahme, ist Alt Ruppin wieder ein lebenswerter Ortsteil innerhalb der Fontanestadt geworden. Der Ortsteil kann seine landschaftliche Besonderheit, die historische Stadtanlage, die quasi auf einer Insel am Ruppiner See errichtet wurde und vom Rhin und Alten Rhin begrenzt wird, jetzt noch besser zur Geltung bringen. Drei neue Brücken sorgen für eine gute Erreichbarkeit. Im Vergleich zu 1993 hat sich der bauliche Zustand der Gebäude im Sanierungsgebiet bis zum Jahr 2015 deutlich verbessert. Die baulich-substantiellen Mängel konnten mehrheitlich durch die Gesamtmaßnahme der Sanierung behoben wurden.
Im Bereich der öffentlichen Straßen- und Freiflächen zeigt sich das Erreichen der Sanierungsziele besonders eindrücklich. Auf die Gesamtfläche bezogen, konnten bis zum Jahr 2014 ca. 95 % der Straßen- und Freiflächen ortstypisch, unter Einhaltung der Stadtstruktur sowie unter Berücksichtigung der Belange des Straßenverkehrs saniert werden.

Vor der Sanierung

Friedrich-Engels-Str.32 "Alte Schule" vor der Sanierung
"Alte Schule", F.-Engels-Str. 32 - vor der Sanierung

Zu den herausragenden Beispielen geförderter Sanierungsobjekte gehören die im Ortzentrum in unmittelbarer Nähe zum Kirchplatz gelegenen eingetragenen Baudenkmale Friedrich- Engels- Straße 39 „Alte Schule“ und Friedrich- Engels- Straße 42, ehemaliges Schulmeisterhaus. Beide sind erhaltene Bestandteile des historischen Schulstandortes in Alt Ruppin.

Nach der Sanierung

"Alte Schule" F.-Engels-Str. 32 nach der Sanierung
"Alte Schule" F.-Engels-Str. 32 nach der Sanierung