bebaute Grundstücke


Alt Ruppin

Krangener Straße 1, ehemalige KITA
Gemarkung
Alt Ruppin, Flur 4, Flurstücke 197 (1.014 m²) und 433 (651 m²) mit einer Gesamtgröße von 1.665 m²

Beschreibung: Das im OT Alt Ruppin gelegene Grundstück ist mit einem 2 -etagigen ehemaligen Wohnhaus und mit massiven sowie in Leichtbauweise errichteten Nebengebäuden bebaut. Die Gebäude sind leerstehend und bedürfen umfangreicher Umbau-, Instandsetzungs- und Modernisierungsmaßnahmen.
Das Grundstück befindet sich innerhalb des Bebauungsplanes Nr. 51 "Am Weinberg Alt Ruppin", mit Darstellung als "Allgemeines Wohngebiet" und im förmlich festgesetzten Sanierungsgebiet "Ortszentrum Alt Ruppin". Damit unterliegen sämtliche Rechtsvorgänge (wie Abriss, Neubau oder bauliche Veränderungen sowie Nutzungsänderungen) einer sanierungsrechtlichen Genehmigungspflicht. Es gelten ebenso die Festsetzungen des Bebauungsplanes Nr. 60 "Steuerung des Einzelhandels". Eine Bebauung des Grundstückes ist nur innerhalb der im Bebauungsplan festgesetzten Baugrenze zulässig. 

Mindestkaufpreisgebot: 350.000,00 €€ 

Zusätzlich sind vom Erwerber Notar- und Gerichtsgebühren, Grunderwerbssteuer, Vermessungskosten in Höhe von 2.502,57 € und Gutachterkosten in Höhe von 2.231,00 € zu tragen.

Ausschreibungsfrist: unbefristet

Antragsbedingungen

Kontakt

Beate Zenske
Amt für Liegenschaften und Recht
Tel.: 03391 355-649
Fax: 03391 355-766
Mail: beate.zenskestadtneuruppinde


Neuruppin

Bebautes Grundstück in Neuruppin, Bereich Alt Ruppiner Allee / Heimburger Straße - RESERVIERT
Gemarkung Neuruppin, Flur 9, Teilflächen aus den Flurstücken 63, 69 mit einer Gesamtgröße von ca. 3.000 m²

Beschreibung: Die Teilflächen aus den Flurstücken 63 und 69 mit einer Größe von ca. 3.000 m² bilden das zu veräußernde Grundstück. Es befindet sich in Neuruppin in der Randlage zum Ortsteil Alt Ruppin und liegt westlich des angrenzenden Wohngebietes "Heimburger Straße". Das Grundstück ist bebaut mit einem zweigeschossigem ehemaligen Kasernengebäude. Das Gebäude ist leerstehend und sanierungsbedürftig.

Die planungsrechtlichen Grundlagen für die zukünftige Nutzung des o.g. Grundstückes bilden der Bebauungsplan Nr. 6.1 "Heimburger Straße". Die Bebauungsplanfestsetzungen regeln die Möglichkeiten der Nutzungen auf den o.g. Teilflächen, insbesondere einer Wohnnutzung (WA) in den Grenzen des vorhandenen Gebäudes.

Das Objekt befindet sich in einem Munitions- und Altlastenverdachtsgebiet. Da auf den o.g. Teilflächen ein hoher Baumbestand vorzufinden ist, bedarf es für die Inanspruchnahme von Waldflächen der Beantragung der Waldumwandlung gem. § 8 Landeswaldgesetz Brandenburg (LWaldG), siehe dazu "Textliche Festsetzungen - Hinweise" im Bebauungsplan Nr. 6.1.

Die Verkaufsentscheidung orientiert sich am Höchstgebot.

Mindestkaufpreisgebot:  140.000,00 €€

Zuzüglich zum Kaufpreis sind vom Erwerber Erschließungsbeiträge Wohngebiet Heimburger Straße i.H.v. 28.418,98 € sowie Notargebühren, Vermessungs- und Gerichtskosten für Grundbucheintragungen, der Kosten für das Waldumwandlungsverfahren und der Kosten für Munitions- und Altlastenuntersuchungen und ggf. diesbezügliche Beräumungs- bzw. Sanierungskosten zu tragen.

Ausschreibungsfrist: unbefristet

Antragsbedingungen

Kontakt

Gabriele Kusserow
Amt für Liegenschaften und Recht
Tel.: 03391 355-646
Fax: 03391 355-766
Mail: gabriele.kusserowstadtneuruppinde


Wulkow

Parkstraße
Gemarkung Wulkow, Flur 3, Flurstück 129/2
mit einer Größe von 2.936 m²

Beschreibung: Das mit einer Holzscheune bebaute Grundstück liegt am nördlichen Ortsrand von Wulkow und ist durch die Parkstraße ortsüblich erschlossen.

Kaufpreisgebot: 20.400,00 €€

Die Kaufpreissumme beinhaltet den Verkehrswert, Straßenausbau- und Anschlussbeiträge, sowie die Kosten für das Verkehrswertgutachten.

Ausschreibungsfrist: unbefristet

Antragsbedingungen

Kontakt

Beate Zenske
Amt für Liegenschaften und Recht
Tel.: 03391 355-649
Fax: 03391 355-766
Mail: beate.zenskestadtneuruppinde