< 18.12.2019 - Einladung an alle Neuruppiner*innen ins Museum Neuruppin

23.12.2019 - Weihnachts- und Neujahrsgruß des Bürgermeisters


Bürgermeister Golde (Foto: Henry Mundt)

Bürgermeister Golde (Foto: Henry Mundt)

Sehr geehrte Neuruppinerinnen und Neuruppiner,

das Jahr 2019 – unser Fontanejahr – war ein ganz besonderes. Denn an Fontane führte im ganzen Land kein Weg vorbei, vor allem in seiner Geburtsstadt: Von der Eröffnungsveranstaltung mit Bundespräsident und Ministerpräsident, über die Einweihung von Fontane-Lok, -Ampelmännchen, -Escape Room, -Radroute, -Marathon, -Festspielen, -Rose, -Festumzug und –Briefmarke bis hin zur gemeinsamen Verleihung des Fontane-Literaturpreises mit dem Land Brandenburg und der Vergabe der großartigen Fontane-Kulturpreise am 200. Geburtstag Theodor Fontanes. Mit Stolz können wir sagen: Aller Aufwand hat sich gelohnt. Damit meine ich nicht nur den enormen Zuwachs an Übernachtungen, Stadtführungen und Besucher*innen im Fontanejahr in der ganzen Stadt. Was ich meine, ist das, was am Jahresende bleibt: Tausende Gäste aller Altersgruppen haben einen ganz neuen Blick auf Fontane gewonnen, sind neugierig geworden und viele haben bereits angekündigt, unsere Stadt und Region erneut zu besuchen. Einen Großteil des Erfolges verdanken wir Ihnen, liebe Neuruppiner*innen. Denn mit viel Kreativität und Ausdauer haben Sie bewiesen, dass die Fontanestädter äußerst gute Gastgeber*innen sind. Und das eben nicht nur im Fontanejahr! Dafür ein ganz großes Dankeschön! Die Geburtstagsfeierlichkeiten am 30. Dezember markieren zwar den Abschluss des Fontanejahres, spornen uns aber zugleich an, die „Marke Fontane" im Sinne der Stadt und ihrer Bürger*innen weiter auszubauen. Lassen Sie uns gemeinsam die Gäste der Fontanestadt auch in den kommenden Monaten weiter fontanisieren!

Wer aber glaubt, 2019 hätten wir NUR noch Fontane im Kopf gehabt, der irrt. Denn das Bemerkenswerte an den Neuruppiner*innen und ihren Gästen ist, dass sich trotz dutzender zusätzlicher Fontane-Termine die traditionellen Veranstaltungen großer Beliebtheit erfreuten. Die jährlich wiederkehrenden Events wie Mai- und Hafenfest, Familientag, Tierparkfest, Interkulturelle Woche, Korsofahrt, verschiedene „Dorffeste", Weinfest, Martinimarkt, Seniorenadventsfeier und Weihnachtswerkstatt waren gut besucht wie eh und je.

Was einerseits für Feierlaune sorgte – nämlich das warme, trockene Wetter in diesem Jahr – stimmt uns mit Blick auf unsere Natur nachdenklich. Von größeren Waldbränden blieben wir glücklicherweise verschont. Doch die Bäume in unserem Stadtgebiet hatten in diesem Jahr unter extremem Trockenstress zu leiden. Vielen Dank an alle Neuruppiner*innen, die uns beim Wässern tatkräftig unterstützt haben und dies auch weiterhin tun! Dabei ist die zunehmende Trockenheit nur ein Punkt, der uns mahnt, mehr über die Themen Umwelt, Klima und Energie nachzudenken - und etwas zu tun. Ich bin daher froh, dass sich unsere neue Beigeordnete Daniela Kuzu zusammen mit den Stadtwerken Neuruppin dieser Themen angenommen und sie in einem ersten Kinder- und Jugendforum zur Diskussion gestellt hat. Die Ergebnisse können sich sehen lassen und werden nun (soweit möglich) nach und nach umgesetzt.

Weil eben diese Kinder und Jugendlichen unsere Zukunft sind, setzen wir auch bei unseren Investitionen weiterhin auf das Thema Bildung. Neben Spielplätzen und Kitas liegt ein großer Schwerpunkt bei den Schulen. Sowohl im Fontane-Schulzentrum, das sich seit seiner Eröffnung großer Beliebtheit erfreut, als auch in der Grundschule Gildenhall wurden 2019 große Bauvorhaben begonnen, die 2020 fortgesetzt und beendet werden. Unser aktuelles Mammutvorhaben stellt natürlich die Sanierung der Grundschule Wilhelm Gentz dar. Hier laufen die Baugenehmigungsverfahren; im Frühjahr wird das Übergangsquartier, die sogenannte Containervariante, errichtet, so dass wir hoffentlich im Mai mit dem Bau selbst beginnen können.

Ebenso wichtig wie das Thema Bildung ist uns die Feuerwehr. Wer kürzlich in Alt Ruppin war, kann das an der im Bau befindlichen Feuerwache erkennen. Hier sind die Rohbauarbeiten abgeschlossen und die Ausbauphase läuft. Nach Fertigstellung der Außenanlagen wird die Wache im zweiten Quartal 2020 nutzbar sein, was für die Kameradinnen und Kameraden vor Ort eine enorme Verbesserung bedeutet. Ich bin froh, dass die Stadtverordneten die Bedeutung dieses Vorhabens damals so hoch bewertet haben. Ich gehe davon aus, dass dies auch bei künftigen Feuerwehrvorhaben der Fall sein wird – denken wir nur an den Neubau der Hauptwache. Denn optimale Bedingungen für Feuerwehrleute sind nach wie vor ein wichtiger Punkt bei der erforderlichen Nachwuchsgewinnung.

Neben vielen baulichen Erfolgsgeschichten erwähne ich schon seit Jahren das Bauvorhaben Molchowbrücke. Zur Saison 2020 wird die Brücke nun tatsächlich fertiggestellt sein, so dass wir dieses Tiefbau-Kapitel vorerst abschließen können. Im Tiefbaubereich haben wir neben Brücken natürlich auch zahlreiche andere Bauvorhaben, von Straßen über Gehwege und Radwege. So wurde z.B. mit dem Bau des Radweges in der Kurve Wuthenow begonnen, welcher im Frühjahr 2020 fertig sein wird. Für das nächste Jahr haben wir uns außerdem den dritten Bauabschnitt der Kommunikation (zwischen Karl-Marx- und Schifferstraße) vorgenommen sowie den barrierefreien Ausbau mehrerer PlusBus-Haltestellen, z.B. am ALDI in Alt Ruppin oder am TOTAL-Autohof, um nur einige zu nennen.

An dieser Stelle möchte ich auch allen Unternehmer*innen danken, für ein nach wie vor wirtschaftlich starkes Neuruppin. Gesundheit, Bildung, Wirtschaft, Kultur und Tourismus – das sind noch immer die tragenden Säulen unserer Stadt.

Alles in allem geht es uns in der Fontanestadt so gut, dass hier und da geäußerte Kritik bei Lichte betrachtet ein „Meckern auf hohem Niveau" darstellt. Wenn ich daher einen Wunsch äußern könnte, wäre es der nach mehr Verständnis und Achtsamkeit in alle Richtungen.

Ganz in diesem Sinne wünsche ich Ihnen, liebe Neuruppiner*innen und Gäste unserer Stadt, ein frohes Weihnachtsfest im Kreise Ihrer Lieben, Zeit zum Innehalten und Energie tanken, um dann in ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2020 zu starten. Alles Gute!

Ihr Jens-Peter Golde
Bürgermeister der Fontanestadt Neuruppin