< 18.06.2020 – Ehrenbucheintragung für Leroy

19.06.2020 - Auftakt "Kunst am Anger" in Nietwerder


Nina Heinke © Chris Keberle FOTOGRAFIE

Nina Heinke © Chris Keberle FOTOGRAFIE

Verspätet, ohne Paukenschlag, doch mit großem Charme wird das durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages im Rahmen von LandKULTUR geförderte Projekt "Kunst am Anger" für die Ortsteile von Neuruppin nun starten.

Mit LandKULTUR werden innovative Projekte gefördert, die kulturelle Aktivitäten und kulturelle Teilhabe in ländlichen Räumen erhalten und weiterentwickeln. Eines dieser Projekte ist „Kunst am Anger. Künstler erkunden die Ortsteile Neuruppins“, welches in Höhe von 95.000€ gefördert wird. Bis ins Jahr 2021 werden die Geschichten der Menschen, die in den Ortsteilen leben und die Geschichte des Ortes von Künstler*innen neu und in ungewohntem Licht betrachtet.

Gestartet wird dieses Projekt mit Nina Heinke am 19. Juni 2020 um 14 Uhr in Nietwerder (Dorfstraße 43; gegenüber der Bärenschenke).

Nina Heinke ist seit 14 Jahren für Verlage und Werbung tätig. Bis Sonntag nimmt sich die Schnellzeichnerin aus Berlin der dort wohnenden Zwei- und Vierbeiner an. In zehn Minuten lässt sie ein persönliches und handgezeichnetes Original entstehen -- eine einzigartige Momentaufnahme, die für viele Jahre bleibt. Die entstandenen Arbeiten werden Mitte Juli im Kiosk in Neuruppin ausgestellt.

Das Projekt „Kunst am Anger. Künstler erkunden die Ortsteile Neuruppins“ wird in Trägerschaft der Fontanestadt Neuruppin durchgeführt und gefördert durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.