< 04.08.2020 - Neue Auszubildende und Studierende der Fontanestadt

13.08.2020 - Neue Geschwindigkeitsanzeigetafel in der Friedrich-Ebert-Straße


Mehrere Straßen der Neuruppiner Innenstadt sind als verkehrsberuhigte Bereiche ausgewiesen, so auch die Friedrich-Ebert-Straße. Im Rahmen der Umsetzung des Bürgerhaushaltes 2020 wurde gestern – als Maßnahme zur Entschleunigung der Friedrich Ebert-Straße – in Höhe der Hausnummer 11 eine Geschwindigkeitsanzeigetafel (s. Foto) montiert. Diese soll Auskunft über die gefahrene Geschwindigkeit geben und die Fahrzeugführer*innen dazu animieren, die im verkehrsberuhigten Bereich vorgeschriebene Schrittgeschwindigkeit einzuhalten.

Zur Erfassung der Verkehrsströme wurde zudem (im unteren Bereich  des Pfostens) ein Verkehrszählgerät installiert.

Gerne weisen wir in diesem Zusammenhang nochmal auf die Vorschriften hin, die im verkehrsberuhigten Bereich (umgangssprachlich auch als „Spielstraße“ bezeichnet) gelten:


Charakteristisch für den verkehrsberuhigten Bereich ist die besondere gegenseitige Rücksichtnahme und Toleranz aller Verkehrsteilnehmer*innen. Im Einzelnen gilt:

- Fußgänger*innen dürfen die ganze Straßenbreite nutzen und haben grundsätzlich Vorrang vor anderen Verkehrsteilnehmer*innen. Kinder dürfen überall spielen. Fahrzeugführende müssen deshalb gegebenenfalls warten.

- Kraftfahrzeuge und Fahrräder müssen Schrittgeschwindigkeit fahren (langsames Tempo, das dem eines normal gehenden Fußgängers entspricht = 4 - 7 km/h).

- Das Parken ist nur auf speziell gekennzeichneten Flächen (Bodenmarkierung) erlaubt. Anwohner*innen haben keinen Anspruch auf einen reservierten Parkplatz. Das Ein- und Aussteigen bzw. Be- und Entladen ist dagegen überall möglich, wenn andere dadurch nicht gefährdet bzw. unzumutbar behindert werden.

- Beim Ausfahren aus dem verkehrsberuhigten Bereich ist immer Vorfahrt zu gewähren. Die Rechts-vor-links-Regel gilt bei der Ausfahrt nicht.

- Innerhalb des verkehrsberuhigten Bereichs gilt - aufgrund der nicht eindeutigen Trennung zwischen Fahrbahn und Gehweg - als oberstes Gebot: Gegenseitige Rücksichtnahme!