< 30.11.2020 - Sachstandsbericht Bauvorhaben Grundschule „Wilhelm Gentz“

30.11.2020 - Infos rund um das Thema Corona-Virus


An dieser Stelle wollen wir Sie über die aktuelle Entwicklung zum Thema Corona-Virus in der Fontanestadt auf dem Laufenden halten.

ALLGEMEINES

Die aktuellen Informationen zum Thema Corona-Virus in Neuruppin und im Landkreis OPR  sowie die entsprechenden Rechtsnormen finden Sie auf der Website des Landkreises OPR.

Das Land Brandenburg hat ein Infoportal "Koordinierungszentrum Krisenmanagement in Brandenburg" rund um das Thema Corona eingerichtet. Es ist unter https://kkm.brandenburg.de erreichbar.


AKTUELLES

30.11. - Neue Eindämmungsverordnung

Das Land Brandenburg veröffentlicht die 2. SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung, die ab dem 01.12. bis zum 21.12.2020 gilt. Die Verordnung sieht eine Ausweitung der Masken-Pflicht und weitere Kontaktbeschränkungen vor. Das Land hofft aufgrund dieser Maßnahmen, über die Weihnachtsfeiertage Lockerungen der Kontaktbeschränkungen zu ermöglichen. Diese Lockerungen sollen ausdrücklich nicht für den Jahreswechsel gelten.

Den Wortaut der neuen Eindämmungsverordnung können Sie HIER nachlesen. Einen guten Überblick zu den neuen Regelungen können Sie der Pressemitteilung des Landes Brandenburg HIER entnehmen.

 

09.11. - Neue Öffnungszeiten Bürgerbüro

In der Stadtverwaltung der Fontanestadt Neuruppin wird ab Montag, 9. November 2020 im Schichtsystem gearbeitet. Damit soll die Arbeitsfähigkeit im Rathaus, auch für den Fall einer COVID-19-Infektion, sichergestellt werden. Für das Rathaus Neuruppin gelten weiterhin die bekannten Zutrittsbeschränkungen. Termine sind nach vorheriger Terminvereinbarung möglich.

Ab dem 9.11.2020 gelten – nach Terminvereinbarung - folgende neue Öffnungszeiten für das Bürgerbüro:

Mo., Di., Do., Fr          08:00 – 12:30 Uhr

Di. + Do                       14:00 – 18:00 Uhr

Die Zeit von 13:00 – 14:00 Uhr wird für den Schichtwechsel und ausreichende Lüftung genutzt.

 

02.11. - Auswirkungen der neuen Eindämmungsverordnung auf die Fontanestadt

Mit dem heutigen Inkrafttreten der SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung, deren Wortlaut am Freitagnachmittag bekannt wurde, ergeben sich auch für die Fontanestadt Neuruppin diverse Auswirkungen.

Wie erwartet, bleiben Schulen und Kindertagesstätten geöffnet. Die einrichtungsspezifischen Hygienekonzepte werden weiterhin regelmäßig geprüft und falls erforderlich angepasst. Ähnlich verhält es sich mit anderen Bildungseinrichtungen, wie Jugendkunstschule und Bibliothek. Unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln bleiben diese im November geöffnet. Freizeit- und Kultureinrichtungen, wie Kulturhaus und Kulturkirche, Museum Neuruppin und Tierpark Kunsterspring werden geschlossen. Die Nutzung des Kulturhauses für Gremiensitzungen ist davon nicht betroffen.

Auch die Bürgermeisterwahl am 8. November 2020 wird wie geplant stattfinden. Bürger*innen werden allerdings gebeten, nach Möglichkeit per Briefwahl zu wählen, um die Kontakte weiter zu verringern. Alle Infos zur Briefwahl gibt es HIER.

Für das Rathaus Neuruppin gelten weiterhin die bekannten Zutrittsbeschränkungen (Termine nur nach vorheriger Vereinbarung; Bürgerbüro: Di. und Do. auch ohne Terminvereinbarung, ggf. mit längeren Wartezeiten). In der Neuruppiner Stadtverwaltung wird zudem ab Montag, 9. November 2020 ein Schichtsystem eingeführt, bei dem die Beschäftigen im wöchentlichen Wechsel in Früh- und Spätschichten arbeiten. Für den Fall einer COVID-19-Infektion wird so die Einsatzbereitschaft im Rathaus sichergestellt. Trauungen sind weiterhin möglich, können aber ab sofort nur noch im Trauraum des Rathauses erfolgen.

Da Veranstaltungen mit Unterhaltungscharakter ab heute untersagt sind, werden auch das Haus der Begegnung und die Dorfgemeinschaftshäuser in den Ortsteilen geschlossen. Die Nutzung für Gremiensitzungen (z.B. der Ortsbeiräte) und für die Wahl ist weiterhin möglich. Sämtliche für den Monat November 2020 geplante Veranstaltungen entfallen. Betroffen ist z.B. die Auszeichnungsveranstaltung zum Tag des Ehrenamtes (ursprünglich 12. November); hier wird derzeit über ein anderes Format nachgedacht. Außerdem muss auch die vorweihnachtliche Aktion „Licht an!“ abgesagt werden, die am letzten November-Wochenende (1. Advent) stattfinden sollte. Der durch die InKom Neuruppin GmbH organisierte Wochenmarkt findet weiterhin statt; hier gilt ab dieser Woche die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung, wie auch in den Verkaufsstellen des Einzelhandels, die erfreulicherweise geöffnet bleiben.

Die Sportstätten der Fontanestadt sind im November für den Vereinssport geschlossen; Individual- und Schulsport sind weiterhin möglich. Spielplätze können entsprechend der Regelungen der Eindämmungsverordnung genutzt werden (nur Kinder bis zum vollendeten 14. Lebensjahr und in Begleitung einer aufsichtsbefugten Person).

Das Ordnungsamt der Fontanestadt Neuruppin wird die Einhaltung der Regelungen der Eindämmungsverordnung kontrollieren. Es wurde dazu mit Beschäftigten aus anderen Bereichen der Verwaltung verstärkt.

Bürgermeister Jens-Peter Golde wendet sich mit einem klaren Appell an die Bevölkerung: „Ich bitte alle Neuruppinerinnen und Neuruppiner, sich in dieser erneut angespannten Lage solidarisch zu verhalten und die Regeln zu beachten. Nur die gegenseitige Rücksichtnahme und die spürbare Einschränkung der sozialen Kontakte wird uns wieder in die Lage versetzen, die Pandemie in den Griff zu bekommen. Bitte halten Sie Abstand und bleiben Sie alle gesund!“

 

30.10. - Neue Eindämmungsverordnung beschlossen

Ab Montag (2. November) tritt eine neue Corona-Verordnung in Kraft. Das hat die Landesregierung heute beschlossen. Befristet bis zum 30. November gelten dann auch im Land Brandenburg schärfere Maßnahmen, um die rasante Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen und die Infektionsdynamik zügig zu unterbrechen. Zugleich sollen dadurch unter anderem Schulen und Kitas geöffnet bleiben und eine Überlastung des Gesundheitssystems verhindert werden. Damit setzt Brandenburg den Beschluss der Ministerpräsidentenkonferenz mit Bundeskanzlerin Angela Merkel vom 28. Oktober in Landesrecht um.

Welche Maßnahmen beschlossen wurden, können Sie der Pressemitteilung der Staatskanzlei vom 30.10. entnehmen.

 

28.10. - Bundeskanzlerin und Regierungschefs der Länder beschließen Maßnahmen ab 02.11.2020

Die Landesregierung wird am Freitagnachmittag die Corona-Umgangsverordnung in einer Sondersitzung aktualisieren. Damit sollen die heutigen Beschlüsse der Ministerpräsidentenkonferenz mit Bundeskanzlerin Angela Merkel und weiteren Mitgliedern des Bundeskabinetts in Landesrecht umgesetzt werden. Die neue Verordnung soll - wie auch in den anderen 15 Bundesländern - ab Montag, 02. November, und bis Ende des Monats gelten. Nach 14 Tagen ist erneut eine Konferenz vorgesehen, um die Entwicklung zu bewerten.

Die Pressemitteilung der Brandenburger Staatskanzlei mit den konkreten Maßnahmen können Sie HIER herunterladen. 

 

28.10. - Landkreis OPR informiert zur Überschreitung der 7-Tage-Inzidenz von 50

Laut Veröffentlichung des Landesamtes für Arbeitsschutz, Verbraucherschutz und Gesundheit https://kkm.brandenburg.de/kkm/de/corona/fallzahlen-land-brandenburg/ vom 28.10.2020 um 8.30 Uhr ist die Zahl der Neuinfektionen mit dem Sars-CoV-2 Virus innerhalb der letzten sieben Tage im Landkreis Ostprignitz-Ruppin auf mehr als 50 Neuinfektionen je 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner gestiegen.

Es wird daher festgestellt,dass die 7-Tages-Inzidenz im Landkreis Ostprignitz-Ruppin über dem Wert von 50 je 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner liegt. Das Infektionsgeschehen ist nicht ausschließlich auf bestimmte Einrichtungen o.ä. zurückzuführen oder einzugrenzen. Es gelten daher die verschärften Regelungen der Sars-CoV-2 Umgangsverordnung des Landes Brandenburg vom 20.10.2020 für den Zeitraum von 10 Tagen ab dem Zeitpunkt der Bekanntgabe mindestens bis zum 06.11.2020.

Details zu den Regelungen im Landkreis OPR ab 28.10. finden Sie HIER.


08.11. - Information zur Bürgermeisterwahl

Am 8. November 2020 findet die Wahl des hauptamtlichen Bürgermeisters der Fontanestadt Neuruppin statt. Für eine mögliche Stichwahl ist der 29. November 2020 vorgesehen. Zur Wahl wurden folgende Wahlvorschläge eingereicht und vom Stadtwahlausschuss zugelassen:

- SPD                                  Nico Ruhle

- AfD                                   Klaus-Peter Baumdick

- BVB/Freie Wähler: WIN   Michael Güldener

- EWV Arndt                       Horst-Michael Arndt

- EWV Golde                      Jens-Peter Golde

- EWV Hein                         Ronny Hein

Wahlberechtigt ist, wer das 16. Lebensjahr vollendetet hat. Die Briefwahl ist ab dem 8. Oktober 2020 bis zum 6. November 2020, 18 Uhr, im Bürgerbüro der Stadtverwaltung möglich. Wegen der Pandemie und der dadurch notwendigen Zugangsregeln für das Rathaus können möglicherweise lange Wartezeiten auftreten. Deshalb werden die Wähler*innen, die an der Briefwahl teilnehmen wollen, darum gebeten, Ihre Briefwahlunterlagen schriftlich zu beantragen. Dazu dient die Rückseite der Wahlbenachrichtigungskarte.

Die Briefwahlunterlagen können auch auf elektronischem Weg unter der E- Mail- Adresse cornelia.diehrstadtneuruppinde mit folgenden Angaben

- Familienname

- Vornamen

- Geburtsdatum

- Anschrift

beantragt werden an. Die Verwaltung sendet die Briefwahlunterlagen nach Hause.

Wegen der Pandemie gibt es für die Wähler*innen am Wahltag besondere Regeln.

- Abstandsregeln (1,50 m) einhalten

- beim Betreten des Gebäudes ist eine Mund-Nasen-Bedeckung (MNB) zu tragen

- auch der Wahlvorstand trägt MNB

- beim Betreten des Wahlraums: Händedesinfektion mit bereitgestellten Desinfektionsmitteln

- Tische und Wahlkabinen werden regelmäßig gereinigt

- regelmäßige Stoßlüftung

- Ausweisdokumente so halten, dass sie kontaktlos gelesen werden können (für den Wahlvorstand stehen Einmalhandschuhe zur Verfügung, falls das nicht möglich ist)

- bitte eigene Schreibgeräte (Kugelschreiber, Filzstift) für das Ankreuzen mitbringen (im Wahllokal stehen auch Schreibgeräte zur Verfügung, die nach der Benutzung desinfiziert werden)

- nach der Wahlhandlung ist der Wahlraum und das Gebäude sofort zu verlassen


05.10. - Anpassung Öffnungszeiten Bürgerbüro

Ab dem 5. Oktober 2020 gelten neue Regelungen für das Bürgerbüro der Stadtverwaltung der Fontanestadt Neuruppin. Innerhalb der folgenden Servicezeiten ist eine Terminvereinbarung telefonisch oder per E-Mail erforderlich:

Montag:             08.00 - 13.00 Uhr

Freitag:              08.00 - 13.00 Uhr

Innerhalb der folgenden Servicezeiten ist keineTerminvereinbarung notwendig*:

Dienstag:         08.00 – 17:30 Uhr

Donnerstag:     08.00 – 17:00 Uhr

Diese Regelung gilt nur für das Bürgerbüro. Für alle anderen Bereiche der Stadtverwaltung ist weiterhin eine Terminvereinbarung notwendig. Das Bürgerbüro ist telefonisch unter 03391 355-111 oder per E-Mail an buergerbuerostadtneuruppinde zu erreichen.

*Hinweis: Da dienstags und donnerstags die Anzahl der Besucher*innen nicht abschätzbar ist, bitten wir Sie sich an diesen Tagen auf längere Wartezeiten (als sonst üblich) einzustellen, ggf. auch im Außenbereich. Wir bitten um Verständnis.

22.09. - Oldiebasar in Wulkow findet 2020 nicht statt

Der schon zur Tradition gewordene Teile-Tausch-und Verkaufsbasar in Neuruppin-Wulkow steht bei zahlreichen Schraubern und Schätzchenjägern der Oldtimerfreunde oft als fester Termin Anfang November im Jahresplan. Für gewöhnlich herrscht an den beiden Markttagen mit jeweils einigen Tausend Besuchern aus ganz Deutschland und teilweise aus dem europäischen Ausland, die sich hier in ihrem Element wohlfühlen, ein reges Treiben auf den Händler- und Parkplätzen.

Bedauerlicherweise ist auf Grund der Einschränkungen wegen der Corona-Pandemie - durch das Verbot von Großveranstaltungen im Land Brandenburg mit mehr als 1000 zeitgleich anwesenden Gästen bis einschließlich 01. Januar 2021 - der Oldiebasar in 2020 in dem bewährten Veranstaltungsumfang nicht durchführbar. Unter anderem ist die Begrenzung des Zuganges und die Umsetzung eines tragfähigen Hygienekonzeptes entsprechend der geltenden behördlichen Corona-Verordnungen auf dem Veranstaltungsgelände nicht umsetzbar. Schweren Herzens wurde deshalb im Interesse der Risikominimierung und Aufrechterhaltung der Gesundheit der Teilehändler, der Caterer, der Mitarbeiter des Veranstalter und der Besucher entschieden, den 37. Oldiebasar von 2020 auf vorrausichtlich November 2021 zu verschieben. Für diese für alle alternativlose Entscheidung wird um Verständnis gebeten 

08.09 - Martinimarkt 2020 abgesagt

Aufgrund der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie sind die Möglichkeiten Veranstaltungen durchzuführen, derzeit begrenzt. Angesichts der Verordnung über das Verbot von Großveranstaltungen vor dem Hintergrund der SARS-CoV-2-Pandemie in Brandenburg (Großveranstaltungsverbotsverordnung), zuletzt geändert durch Verordnung vom 3. September 2020, sehen wir uns leider dazu gezwungen, den 365. Martinimarkt in Neuruppin abzusagen.

Die Landesregierung hat mit der o.g. Verordnung alle öffentlichen und nichtöffentlichen Veranstaltungen mit mehr als 1.000 zeitgleich anwesenden Gästen (Großveranstaltungen) bis 1. Januar 2021 untersagt. Nach monatelanger Vorbereitung der Veranstaltung, einem umfangreichen Auswahlverfahren der Schausteller*innen, sowie der Prüfung unterschiedlichster Szenarien zur Durchführung des Martinimarktes (u.a. die Einzäunung des Geländes oder die Dezentralisierung der Veranstaltung oder Entzerrung der Veranstaltung auf das gesamte Stadtgebiet) möchten wir folgende Entscheidung bekanntgeben:

Unter Berücksichtigung der Vorschriften und Auflagen ist das Organisationsteam, gemeinsam mit den zuständigen Behörden vor Ort, und dem Bürgermeister der Fontanestadt, zum Ergebnis gekommen, dass die Veranstaltung in diesem Jahr nicht durchführbar ist. Der Publikumsmagnet Neuruppiner Martinimarkt findet in diesem Jahr nicht statt.

Wir sind uns bewusst, dass die Absage für die Teilnehmenden und Gäste ein großer Einschnitt in eine langjährige Tradition ist. Die Entscheidung ist auch für uns sehr bitter. Wir verstehen, dass dies enttäuschend sein mag, bitten aber um Verständnis für diese Entscheidung, da die Sicherheit und Gesundheit der Gäste, Schausteller*innen, Mitarbeitenden und aller Teilnehmenden Priorität hat.

InKom Neuruppin GmbH, Bereich Stadtmarketing

01.09. - Öffnung der städtischen Turnhallen

Zum 1. September 2020 öffnet die Fontanestadt Neuruppin die bisher nur für den Schulsport genutzten städtischen Turnhallen wieder für den Vereinssport. Dazu wurde ein Rahmenhygieneplan für alle Turnhallen erarbeitet. Die darin beschriebenen Hygienemaßnahmen sind durch alle Sportler*innen einzuhalten. So sind z.B. die in den Turnhallen angebrachten Desinfektionsspender zu nutzen. Zwischen den Nutzungen sind Lüftungszeiten festgelegt, wodurch sich die Nutzungszeit geringfügig verkürzt. Durch die Vereine sind Teilnehmer*innenlisten zu führen. Zuschauer*innen sind nicht erlaubt.

Wie der Name schon sagt, gibt der Rahmenhygieneplan den Rahmen vor. Die einzelnen Vereine müssen in eigenen Hygieneplänen beschreiben, wie der Sport durchgeführt wird. Diese Pläne sind vorab im Amt für Bildung, Kultur und Soziales der Fontanestadt Neuruppin einzureichen.

Den Rahmenhygieneplan für die städtischen Turnhallen mit allen Regelungen können Sie HIER herunterladen.

19.06. - Haus der Begegnung und Dorfgemeinschaftshäuser in den Ortsteilen wieder nutzbar

Details zur Öffnung der Häuser finden Sie HIER.

15.06. - Kindereinrichtungen der Fontanestadt wieder im Regelbetrieb

Wie seitens des Landes angekündigt werden auch die Kindereinrichtungen der Fontanestadt Neuruppin (Krippe, Kita, Hort) ab Montag, 15. Juni 2020 wieder den sog. Regelbetrieb aufnehmen, so dass alle Kinder mit ihrem bisherigen Rechtsanspruch (also wie vor der Pandemie) betreut werden können. Die Eltern werden gebeten sich zur Abstimmung der Details mit „ihrer“ Einrichtung in Verbindung zu setzen.

Natürlich sind nach wie vor spezielle Hygieneanforderungen zu beachten, insbesondere beim Bringen und Abholen der Kinder. Zudem ist seitens der Eltern eine einmalige Erklärung notwendig, die Kinder nicht in die Einrichtung zu bringen, wenn ein Kind oder jemand im direkten familiären Umfeld die für Covid-19 typischen Krankheitssymptome zeigt.

So sehr sich Kinder, Eltern und Erzieher*innen freuen, ab 15. Juni einen weiteren Schritt in Richtung Normalität gehen zu können, bitten wir auch um Verständnis dafür, dass sich der Umgang mit der neuen Situation zu Beginn erst einspielen muss. Vielen Dank.

11.05. - Maßnahmen für Besucher*innen der Stadtverwaltung

Für Bedienstete und Besucher*innen der Rathäuser A + B der Neuruppiner Stadtverwaltung gelten ab dem 11. Mai neue Maßnahmen. Diese sollen durch Unterbrechung der Infektionsketten die Gesundheit der Bediensteten und Besucher*innen der Stadtverwaltung sichern.

Was genau in den Rathäusern ab sofort zu beachten ist, können Sie HIER nachlesen.

07.05. - Regelungen zu Eheschließungen

Update 14.09.: Beim Betreten und Verlassen des Rathauses ist eine Mund-und Nasenbedeckung zu tragen. Während der Eheschließung kann diese abgenommen werden.

07.05.: Eheschließungen finden weiterhin nur am Behördenstandort (Trauraum) statt. Insgesamt können unter Einhaltung der Abstandregeln 10 Personen teilnehmen, d.h. das Ehepaar sowie 8 Gäste. Zu den erlaubten Gästen zählen die Eltern, Kinder und Geschwister der Eheschließenden sowie, wenn gewünscht, zwei Trauzeugen. Als Trauzeugen können weitere Familienangehörige oder Freunde der Eheschließenden benannt werden.

04.05. - Landeserntefest Wulkow auf 2021 verschoben

Aufgrund der ungewissen Entwicklung der Corona-Situation wird das Brandenburger Dorf- und Erntefest, das ursprünglich am 12.09.2020 in Wulkow stattfinden sollte, auf September 2021 verschoben.

30.04. - Bibliothek und Museum Neuruppin wieder geöffnet

Ab Donnerstag, 30.04. sind auch die Stadtbibliothek im Alten Gymnasium und das Museum Neuruppin wieder geöffnet. Weitere Infos unter www.museum-neuruppin.de sowie www.altes-gymnasium-neuruppin.de.

22.04. - Tierpark Kunsterspring wieder geöffnet

Der Tierpark Kunsterspring ist ab Mittwoch, 22.04. wieder zu den regulären Sommeröffnungszeiten (täglich 9-19 Uhr) geöffnet. Infos zum Tierpark unter www.tierpark-kunsterspring.de.

03.04. - Worte des Bürgermeisters an die Neuruppiner*innen

Angesichts der aktuellen Lage richtet Bürgermeister Jens-Peter Golde im Vorfeld der Osterfeiertage eindringliche Worte an die Neuruppiner*innen und Neuruppiner.

Die Worte können Sie HIER herunterladen.

20.03. - Unterstützung für Unternehmen durch die InKom GmbH

Die InKom Neuruppin GmbH, zuständig für die Bereiche Wirtschaftsförderung und Stadtmarketing für die Fontanestadt Neuruppin, stellt für Unternehmer*innen unter dem Stichwort "Coronahilfe Unternehmen" Informationen zu Unterstützungen zur Bewältigung der aktuellen Krise zur Verfügung und berät bei Bedarf.

Zu den Informationen der InKom, die regelmäßig aktualisiert werden, gelangen Sie HIER.