< 22.01.2021 - Mayors for Peace begrüßen Inkrafttreten des Atomwaffenverbotsvertrages

22.01.2021 - Fachausschüsse & Beiräte abgesagt; HFA & SVV verschoben


Rathaus Neuruppin

22.01. - Sitzungen HFA und SVV um 2 Wochen verschoben

Aufgrund der immernoch sehr hohen Infektionszahlen und der erneuten Verlängerung und Verschärfung des Lockdowns hat sich der Vorsitzende der Stadtverordnetenversammlung in Absprache mit der Verwaltung entschlossen, auch die Sitzungen des Haupt- und Finanzausschusses (HFA) und der Stadtverordnetenversammlung (SVV) zu verschieben. Die ursprünglich für den 08.02. geplante Sitzung des HFA wird auf den 22.02. verschoben. Die SVV findet dann am 08.03. statt.

07.01. - Fachausschüsse, Beiräte und Ortsbeiräte abgesagt

Am 7. Januar 2021 wurden die Stadtverordneten und Ortsbeiräte durch ein Schreiben des Vorsitzenden der Stadtverordnetenversammlung, Herrn Sven Deter, zum Umgang mit den Terminen der aktuellen Sitzungsschiene informiert. Der Vorsitzende bezieht sich auf die im Zusammenhang mit der Covid-19-Pandemie steigenden Infektionszahlen und den verschärften Lockdown, durch welchen es erneut zu großen Einschränkungen kommt.

Er teilt daher mit: Bei einer Inzidenz von weit über 300 habe ich mich in Absprache mit der Stadtverwaltung entschlossen, alle Sitzungen der Fachausschüsse, der Beiräte und der Ortsbeiräte für die momentane Sitzungsschiene abzusagen. Allein der Haupt- und Finanzausschuss sowie die Stadtverordnetenversammlung werden am 8. Februar 2021 bzw. 22. Februar 2021 im Stadtgarten stattfinden. Zu diesen Sitzungen wird nur das Dringlichste besprochen und beschlossen, so dass wir unsere Sitzungszeit so kurz wie möglich halten. Beide Sitzungen werden in (inzwischen) gewohnter Weise per Livestream auf der Internetseite der Fontanestadt Neuruppin übertragen.

Herr Deter schließt sein Schreiben mit den folgenden Worten: Ich appelliere weiterhin an Ihr Verständnis und hoffe auf Ihre Unterstützung. Für 2021 bleibt die Zuversicht, dass sich durch verfügbare Impfstoffe die Lage bessern wird. Bitte gehen Sie weiter behutsam vor und bleiben Sie gesund. Unserer aller Solidarität und Aufmerksamkeit gelten jetzt denen, die von Krankheit betroffen sind und Hilfe benötigen!