< 07.-14.12.2021 - Veranstaltungen rund um den Internationalen Antikorruptionstag

10.+11.12.2021 - Doppelveranstaltung zum Tag der Menschenrechte


Plakate zu den Veranstaltungen am 10. und 11. Dezember

Wie begegnen wir wachsendem Rassismus, Islamophobie & Antisemitismus in Brandenburg? 

Wie gehen wir mit (Ohn)Macht um - der eigenen und der anderer?

Wie reagieren wir authentisch? Wie vermitteln wir Grenzen?

ESTAruppin e.V. lädt am „Tag der Menschenrechte“ zu einer Doppelveranstaltung mit dem Titel:

„Aus der (Ohn)Macht zum Miteinander“ ein.

Am Freitag, den 10.12.2021 um 18:00 Uhr - Gespräch und Lesung mit der Autorin Alexandra Senfft 

Begegnungen im Spannungsdreieck Deutsche-Palästinenser-Israelis

Moderation: Ines Meyer-Kormes

Senfft ist Journalistin, Autorin, Islamwissenschaftlerin, Enkelin eines NS-Täters. Seit über 30 Jahren setzt sie sich biografisch mit Lebenslinien & Perspektiven im Spannungsdreieck Deutschland-Palästina-Israel auseinander. In ihren Büchern begegnet sie sich selbst sowie den Betroffenen der NS-Zeit und des Nahostkonflikts. „Biografisch basierte Dialoge sind ein Schlüssel zum Miteinander“ sagt die Autorin Alexandra Senfft.

 

Am Samstag, den 11.12.2021 um 11:00 – 14:30 Uhr laden wir zum Workshop 

„Erzähl aus Deiner Geschichte – Begegnungen im Spannungsfeld Ostprignitz-Ruppin“ 

Leitung:

Alexandra Senfft (Autorin & Journalistin); 

Mohamed Ibrahim (Politologe & Diversity -Trainer);        

Ines Meyer-Kormes (Migrations-Coach, Referentin)

Seit 30 Jahren arbeiten die Workshopleiter*innen als Brückenbauer*innen im Spannungsfeld Deutschland-Palästina-Israel und anderen aktuellen Konflikten. Der Workshop bietet Begegnungen mit Menschen und deren Lebenserfahrungen sowie einen ersten Einblick in die Methoden des biografisch basierten Dialogs, einem Schlüssel zum Miteinander. Wir freuen uns auf Sie!


Die Veranstaltung findet Corona-bedingt per Zoom statt. Interessent*innen melden sich bitte an.

Wir senden Ihnen gern den Zoom-Link zu. E-mail: i.meyer-kormesestaruppinde