< 22.12.2021 - Adventsfest mit Andacht auf dem Bauspielplatz „Wilde Blüte“ - Winterspielplatz abgesagt

23.12.2021 - Grußwort des Bürgermeisters zum Jahresausklang


Bürgermeister Nico Ruhle

Bürgermeister Nico Ruhle

Sehr geehrte Neuruppinerinnen und Neuruppiner,

so wie meine Amtszeit als Bürgermeister dieser Stadt im März mit der Ehrung Karl Friedrich Schinkels und der Verleihung des Schinkel-Preises begann, so wird das Jahr 2021 mit der Fontane-Ehrung und Vergabe der Fontane-Kulturpreise am 30. Dezember kulturvoll zu Ende gehen. Die Fontanestadt hat in diesem Jahr ihrem Namen als Kulturstadt erneut alle Ehre gemacht. Damit meine ich Veranstaltungen wie das Familienfest mit Drachenbootrennen, das Weinfest, das Bandfestival, den Martinimarkt und die zahlreichen Konzerte und Shows in den Kulturhäusern ebenso wie das Fontane-Lyrik-Projekt und die gemeinsame Verleihung des Fontane-Literaturpreises mit dem Land Brandenburg. Denn es war und ist mir wichtig – trotz aller Einschränkungen – ein Miteinander zu ermöglichen. Ich freue mich, dass das geglückt ist.

Ein Teil des Miteinanders sind auch die Flutopfer in Westdeutschland geworden, nachdem sich sehr viele Menschen unserer Stadt und Region an den Spendensammlungen beteiligt hatten und zusätzlich Kameraden des Technischen Hilfswerks und der Feuerwehr vor Ort waren, um bei den notwendigsten Arbeiten zu helfen. So groß mein Dank gegenüber allen Unterstützer:innen ist, so sehr wünschen wir den Menschen in der Flutregion, dass sie trotz aller Umstände zu Weihnachten ein Stück zur Ruhe kommen können.

Das dominierende Thema in diesem Jahr war auch für die Stadtverwaltung die Bewältigung der Covid19-Pandemie. Das hat für uns alle große Herausforderungen bedeutet. Mit dem Impfbus des Landkreises OPR und der Unterstützung von Ärzt:innen, DRK sowie zahlreichen Helfer:innen konnten in Gildenhall von Februar bis Juli fast 6.000 Bürger:innen erst- und zweitgeimpft werden. Für das rücksichtsvolle Verhalten und die freundlichen, anerkennenden Worte vor Ort haben Sie vielen Dank! Sie waren Lohn und Ansporn zugleich. Umso enttäuschender ist es, dass mittlerweile eine Minderheit, die sich ganz pauschal gegen die Corona-Maßnahmen – wie das Impfen - ausspricht, hin und wieder recht laut wird. Dabei respektiere ich die Meinungsfreiheit und habe durchaus Verständnis für Ängste oder Unsicherheiten. All dies sind aber Gründe, miteinander im Dialog zu bleiben, um am Ende den gemeinsamen Gegner – das Virus - zu erkennen.

Miteinander zu kommunizieren, zu streiten, Gegenmeinungen zuzulassen und am Ende Lösungen zu finden, das ist ein Wesenskern der Demokratie. So ist es uns gelungen mit der Stadtverordnetenversammlung nach intensiver Debatte letztlich einvernehmlich den Haushalt für das Jahr 2022 zu beschließen. Dafür bin ich dankbar. So haben wir die Grundlage geschaffen, im Bürgerbüro für weitere Entlastung zu sorgen. Hier bleibt es unser Ziel, die zahlreichen Anliegen der Bürger:innen so schnell wie möglich abzuarbeiten – dazu wird neben dem zusätzlichen Personal ab Februar 2022 die Online-Terminvergabe beitragen.

Eine Priorität wird es auch im kommenden Jahr sein, Menschen mit mittlerem Einkommen, insbesondere jungen Familien und Fachkräften, die Möglichkeit zu geben, Wohneigentum zu erwerben. An Attraktivität mangelt es unserer Stadt nicht, auch wenn Verbesserungen immer möglich sind. So arbeiten wir zusammen mit den Umlandgemeinden aktuell an unserer Tourismusentwicklungskonzeption. Und die Stadtverordneten haben jüngst die KulturStrategie2030 als Grundlage für die weitere Entwicklung der Fontanestadt beschlossen. Daraus leiten sich die weiteren Arbeitsaufträge für die Verwaltung ab.

Auch bei der Infrastruktur geht es voran. Der letzte Bauabschnitt der Friedrich-Engels-Straße als eine der wichtigsten Verkehrsachsen durch unsere Stadt, konnte kürzlich freigegeben werden. Die Artur-Becker-Straße wird planmäßig im Herbst 2022 fertig gestellt. Und auch die Wilhelm-Gentz-Grundschule wird pünktlich zum neuen Schuljahr 2022/23 ihre nagelneuen Türen für die Schüler:innen und die Lehrerschaft öffnen. Mit einem Umfang von knapp 17 Mio Euro wird die Gentz-Schule das größte Bauvorhaben in der Geschichte der Fontanestadt sein.

Zum Abschluss möchte ich noch auf zwei Themen aufmerksam machen, die dabei helfen sollen, auf die Anliegen und Wünsche der Bürger:innen noch besser einzugehen: Zum einen möchte ich im neuen Jahr eine wöchentliche Bürgermeister-Sprechstunde anbieten, zunächst telefonisch oder als Videokonferenz. Über die Details werde ich Anfang Januar informieren. Zum anderen erinnere ich gern an unseren Bürger:innenhaushalt, der mittlerweile über ein jährliches Budget von 100.000 Euro verfügt. Alle Neuruppiner:innen ab 12 Jahren können bis zum 30. April Projekte für das Folgejahr vorschlagen. Über die eingereichten Vorschläge stimmen Sie am Ende ab. Die Projekte mit den meisten Stimmen werden durch die Verwaltung umgesetzt. Haben Sie auch Ideen? Dann machen Sie mit! Informationen finden Sie hier.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen zum Jahresausklang einen kleinen Einblick in die aktuell wichtigsten Themen geben. Verbunden mit dem Dank für die gute Zusammenarbeit und vielfältige Unterstützung wünsche ich Ihnen nun ein besinnliches Weihnachtsfest im Kreise Ihrer Lieben. Bitte bleiben Sie trotz Freude und Heiterkeit über die Feiertage vorsichtig. Allen, die bei der Fontane-Ehrung am 30.12. nicht dabei sein können, wünsche ich schon jetzt einen guten Start ins neue Jahr, das Ihnen Gesundheit und Glück bringen möge!

Nico Ruhle

Bürgermeister der Fontanestadt Neuruppin­