< 13.02.2009 - Campus kooperiert international

16.02.2009 - Fontanes Sohn, der Verleger


Denkmal Theodor Fontanes in Neuruppin

Denkmal Theodor Fontanes in Neuruppin

Dass neben Theodor Fontane auch dessen Sohn Friedrich einen verdienstvollen Namen in der deutschen Literaturgeschichte hat, ist weniger bekannt. Sein 145. Geburtstag ist Anlass, das Schaffen des erfolgreichen Verlegers in Neuruppin zu würdigen.

Bereits im Dezember 2008 stellte das Museum Neuruppin zusammen mit der Fontanebuchhandlung das verlegerische Werk des Fontane-Sohns eingehender vor. Damals wurde die Neuauflage des „Tagebuchs einer Verlorenen“ von Margarete Böhme präsentiert, dessen Erstauflage 1905 im Verlag von Friedrich Fontane erschienen war. Das Werk erreichte eine Auflage von 1,2 Millionen Exemplaren und wurde in 14 Sprachen übersetzt. Am 18.02.2009 wir Klaus-Peter Möller, Mitarbeiter des Fontane-Archivs Potsdam, das Leben und Schaffen des Fontane-Sohnes ausgiebig in der Fontanebuchhandlung vorstellen. Beginn der Lesung ist 19 Uhr in der Karl-Marx-Straße 83. Friedrich Fontane liegt in Neuruppin begraben und war viele Jahre Bürger der Stadt.