< 10.07.2009 - 200 Jahre Stadtrecht Alt Ruppin: Grußwort des Bürgermeisters

14.07.2009 - Grünes Licht für Fontane-Festspiele


Das Fontanedenkmal von Max Wiese

Das Fontanedenkmal von Max Wiese

Den Fontane-Festspielen 2010 steht nichts mehr im Wege. Mit großer Mehrheit billigte die Stadtverordnetenversammlung am 13. Juli die Vorschläge der Stadtverwaltung und der Künstlergruppe um den bundesweit bekannten Theaterregisseur Frank Matthus.

„Das ist ein klares Votum dafür, dass die Fontanestadt ihren großen Sohn viel besser und auf sehr hohem Niveau vermarkten soll“, sagte Bürgermeister Jens-Peter Golde im Anschluss an die Sitzung. Insgesamt vier Tage wird Neuruppin zu Pfingsten 2010 und von da ab alle zwei Jahre voll im Geiste Theodor Fontanes stehen. Das Konzept der Arbeitsgruppe um Frank Matthus sieht mit Blick auf die internationale Korrespondententätigkeit Fontanes ein publikumswirksames Treffen namhafter Reiseschriftsteller und Journalisten vor.

In diesem Zusammenhang soll der Fontanepreis für Literatur durch die Stadtverwaltung in enger Abstimmung mit der internationalen Fontane-Gesellschaft neu ausgerichtet werden. Weitere Höhepunkte der Fontane-Festspiele 2010 werden eine auszugsweise Vertonung des Grete-Minde-Stoffes durch den international renommierten Rheinsberger Komponisten Siegfried Matthus sein sowie eine Theateraufführung auf dem Ruppiner See.