Fairtrade-Stadt Fontanestadt Neuruppin


Der Weg zur Fairtrade-Stadt

Die Stadtverordnetenversammlung Neuruppin beschloss am 3. April 2017 die Teilnahme der Stadt an der „Fairtrade Town Kampagne“ und die Bewerbung Neuruppins um den Titel „Faitrade-Stadt“.  Ziel war und ist es, den „Fairen Handel“ im Bewusstsein der Menschen stärker zu verankern und den Gedanken von fair & regional zu verweben.

Um Fairtrade-Stadt werden zu können, müssen verschiedene Kriterien erfüllt sein:

1. Stadtverordnetenbeschluss
2. Steuerungsgruppe
3. Fairtrade-Produkte in Einzelhandel & Gastronomie
4. Fairtrade-Produkte &  Zivilgesellschaft
5. Medien & Öffentlichkeitsarbeit

Details zu den Kriterien sind der Beschlussvorlage (Drucksache-Nr. 2017/7) zu entnehmen, die Sie HIER herunterladen können.

Nach umfangreichen Bemühungen der Steuerungsgruppe sowie weiterer Beteiligter war das Ziel schließlich erreicht: Am 1. Juni 2018 wurde der Fontanestadt Neuruppin der Titel Fairtrade-Stadt verliehen. Bürgermeister Jens-Peter Golde nahm die Auszeichnung von Fairtrade-Botschafter Manfred Holz in feierlichem Rahmen auf dem Schiff „Kronprinz Friedrich“ entgegen. Neuruppin ist damit die 537. Stadt in Deutschland und die 2. Stadt im Land Brandenburg, die diesen Titel tragen darf.


Fairtrade-Stadt – Und nun?

Der Titel „Fairtrade-Stadt“ besagt, dass die Stadt den Fairen Handel unterstützt, fördert und natürlich auch selbst fair konsumiert. So wird in dienstlichen Beratungen im Rathaus z.B. nur noch Fairtrade-Kaffee und  -Tee gereicht. Und auch beim traditionellen Neujahrsempfang der Fontanestadt werden fair gehandelte Produkte angeboten.

Auf Youtube finden Sie auch einen kleinen Film über die „Fairtrade-Stadt Neuruppin“, in dem ein paar Beispiele aufgezeigt werden, wie dies in unserer Stadt gelebt wird.

https://www.youtube.com/watch?v=2WfBg-FI2g0

Schön wäre es, wenn noch  mehr Einrichtungen, Betriebe, Restaurants, Schulen und Vereine mitmachen. Bekennen Sie Farbe und sagen auch Sie: „Wir sind dabei!“ Konkret heißt das, dass bei Ihnen mindestens 2 Produkte aus Fairem Handel konsumiert oder angeboten oder verkauft werden. Das können zum Beispiel Kaffee, Tee, Zucker, Orangensaft, Schokolade oder Kekse sein. Aber das Spektrum an fair gehandelter Ware ist inzwischen riesig geworden.

Schließlich wurde der Titel Fairtrade-Stadt zunächst für die Dauer von zwei Jahren vergeben. Nach Ablauf dieser Zeitspanne erfolgt eine erneute Überprüfung, ob die Kriterien weiter erfüllt werden.


Logo Fairtrade-Stadt Neuruppin