Wahlen

In regelmäßigen Abständen können die Neuruppiner Bürger*innen von ihrem Wahlrecht Gebrauch machen und ihre Stimme bei den verschiedenen Wahlen, Volks- und Bürgerentscheiden abgeben.

Weiterhin können Einwohner*innen der Fontanestadt Neuruppin, die das 12. Lebensjahr vollendet haben, Vorschläge für den jährlich stattfinden Bürgerhaushalt einreichen und darüber abstimmen. Weitere Informationen zum Bürgerhaushalt erhalten Sie hier.

Das Haupt- und Bürgeramt ist verantwortlich für die organisatorische Vorbereitung und Durchführung von Wahlen, Volks- und Bürgerentscheiden in der Fontanestadt Neuruppin.

Die ordnungsgemäße Durchführung und Unterstützung einer Wahl ist nur mit der Hilfe und Unterstützung von motivierten Wahlhelfer*innen möglich. Wenn Ihr Interesse geweckt ist, würden wir uns freuen, wenn Sie sich über das Kontaktformular bei uns melden und uns bei der kommenden Wahl zu unterstützen. 


Wahlhelfer*innen gesucht

Am Sonntag, dem 26. September 2021, finden in der Fontanestadt Neuruppin die Wahl zum Bundestag statt.

Die Abwicklung dieser Wahlen ist nur mit einer Vielzahl ehrenamtlicher Kräfte möglich - in der Fontanestadt Neuruppin werden knapp 300 Wahlhelfer*innen benötigt. Etliche Personen haben sich bereits freiwillig gemeldet, einige sind sogar schon seit vielen Jahren dabei. Die Fontanestadt Neuruppin ruft deshalb dazu auf, sich als ehrenamtliche Wahlhelfer*innen zu melden.

Für jedes der 38 Wahllokale und 6 Briefwahllokale unserer Stadt wird ein Wahlvorstand gebildet. Dieser setzt sich aus der/dem Wahlvorsteher*in, seiner/seinem Stellvertreter*in und mindestens vier Beisitzer*innen zusammen.

Was muss eine/ein Wahlhelfer*in am Wahlsonntag tun? Aufgabe des Wahlvorstandes ist es im Wesentlichen:

- die Wahlberechtigung der Wähler*innen zu prüfen, 
- die Stimmzettel auszugeben, 
- die Wahlkabinen und Wahlurnen zu beaufsichtigen, 
- den gesamten Wahlvorgang vor Störungen und Beeinflussungen zu schützen und 
- ab 18 Uhr die Stimmzettel auszuzählen.

Dazu sind keine besonderen Vorkenntnisse erforderlich. Im Wahlvorstand arbeiten auch immer erfahrene Wahlhelfer*innen mit. Die Wahllokale sind jeweils von 8:00 Uhr bis 18:00 Uhr geöffnet. Die Wahlhelfer*innen müssen aber nicht den ganzen Tag im Wahllokal anwesend sein. Es werden Schichten in Absprache mit der/dem Wahlvorsteher*in eingeteilt. Ab 18 Uhr zur Auszählung der Stimmen müssen dann alle Mitglieder des Wahlvorstandes anwesend sein.

Die Mitarbeit in einem Wahlvorstand ist ein Ehrenamt; für ihr Engagement erhalten alle Mitglieder ein Erfrischungsgeld in Höhe von 25 € (Beisitzer*innen) bzw. 35 € (Wahlvorsteher*innen).
Nicht als Wahlhelfer*innen tätig werden dürfen :

- Bewerber*innen zu den o. a. Wahlen und die Vertrauenspersonen der Wahlvorschlagsträger,
- Wahlhelfer*innen die am Wahltag das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben
- Wahlhelfer*innen die nicht in Neuruppin oder in den Ortsteilen wohnen.

Hinweis: Nach der Coronavirus-Impfverordnung (CoronaImpfV) vom 10. März 2021 haben Personen, die als Wahlhelfer*innen tätig sind, mit erhöhter Priorität (Gruppe 3) Anspruch auf eine Schutzimpfung gegen das Coronavirus SARS-CoV-2.

Wenn Ihr Interesse geweckt ist, würden wir uns freuen, wenn Sie sich an die genannten Kontaktpersonen wenden.

Vielen Dank!

Kontakt

Maria Lawrenz
Haupt- und Bürgeramt
Tel.: 03391 355-159
Fax: 03391 355-188
Mail: maria.lawrenzstadtneuruppinde

Linda Wäbersky
Haupt- und Bürgeramt
Tel.: 03391 355-113
Fax: 03391 355-188
Mail: linda.waeberskystadtneuruppinde