Ortsteil Radensleben

Größe 12,6 km², Einwohner: 557 (Stand: 31. Dezember 2017)

Dorfkirche Radensleben
Dorfkirche Radensleben

Ortsteilporträt

Der Ort liegt zehn Kilometer südöstlich von Neuruppin. 1396 wird das Dorf "Rodensleue" erstmals erwähnt. Es ist bis 1701 im Besitz derer von Bellin zu Radensleben. Am 24. April 1684 erhielt Rittmeister Alexander Ludolf von Quast (Landrat Ruppins von 1679 - 1693) die Lehnsbestätigung für zwei Rittersitze in Radensleben.

Die Feldsteinkirche wurde in der zweiten Hälfte des 13. Jahrhunderts errichtet. 1864 bis 1870 ließ sie Ferdinand von Quast (1808-1877) umgestalten. Nach seinem Entwurf entstanden Altar, Kanzel und Ambo aus Terrakotta. Hinter der Kirche entstand ein Campo Santo (architektonische Friedhofsanlage, Italien), der in der Mark Brandenburg einzigartig ist. Im ehemaligen Herrenhaus der Familie Quast befindet sich heute ein Senioren-Wohnpark.

Kontakt

Ortsvorsteher:
Hardy Richter (WGrRadensLEBEN)

Ortsbeiratsmitglieder:
Martin Homa, Bettina Wala (WGrRadensLEBEN)

E-Mail: radenslebenneuruppin-stadtde